www.die-gralsbewegung.org
www.die-gralsbewegung.org

Gesprächsraum für alles was uns bewegt

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, eigene Beiträge zu verfassen, Fragen zu stellen

und auf hier gestellte Fragen zu antworten. Sie können Ihren Beitrag nach Belieben

mit Namenskürzel, Pseudonym oder mit vollem Namen kennzeichnen.

 

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und von der Redaktion nur nach Ihrer vorherigen schriftlichen Genehmigung weiter gegeben.

 

 

Bitte bedenken Sie: 

 

- die Beiträge sollen die Entwicklung einer geistig freien und lebendigen Gralsbewegung unterstützen;

- die Beiträge dürfen nicht gesetzlich verboten sein und sie dürfen keine religiösen Gefühle verletzen;

- die Beiträge dürfen keine parteipolitischen Stellungnahmen enthalten;

- argumentieren Sie sachlich! Beleidigende bzw. ehrverletzende und persönlich angreifende Attacken sind hier nicht
  geduldet!

- Und noch eine dringende Bitte:

  orientieren Sie sich beim Verfassen Ihrer Beiträge an den Erfahrungen, die wir alle im täglichen Leben gemacht haben:

  kurze Beiträge, keine Zitatensammlung, keine Belehrungen. 

 

Wenn Sie mit Ihrem Beitrag auf einen bestimmten Beitrag Bezug nehmen, geben Sie bitte am Anfang Ihres Beitrags Namen, Namenskürzel bzw. Pseudonym des Absenders und das Datum des Beitrags an, auf den Sie sich beziehen.

 

Dieser Gesprächsraum wird zur Zeit moderiert; es werden nur Beiträge zur Veröffentlichung freigeschaltet, die die oben erwähnten erweiterten Anforderungen erfüllen! 

 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Ein Beobachter (Samstag, 16. Januar 2021 15:33)

    @NM (Samstag,16.Januar 2021 11:52)

    Alles muss neu werden!
    Warum verdrängen wir den unvermeidlichen Zusammenbruch des Alten, das jetzt unter dem Lichtdruck zur Hochblüte sich entwickelt hat, um sich darin totzuleben.

    Ist es so schwer, Alternativen zu denken und zu entwickeln, welche dem Schöpfungsgesetz des Ausgleichs gerecht werden?! Ich denke z.B. an Regionalwährungen und ähnliches. Da ist bereits viel vorgedacht und entwickelt worden. Außerdem gab und gibt es Ökonomen, welche sich von den heute vorherrschenden Paradigmen befreit haben und Neues denken.

  • Ein Beobachter (Samstag, 16. Januar 2021 12:53)

    @NM (Samstag, 16. Januar 2021 11:52)

    Sehr gut erkannt!

    Vergleichen sie hierzu:
    Abd-ru-shin, Nachklänge zur Gralsbotschaft, Band 1, Vortrag: Der notwendige Ausgleich.

  • NM (Samstag, 16. Januar 2021 11:52)

    Hannes Eichenseer(Freitag, 15. Januar 2021 13:34)
    „es wird dieser Ungeist auf der ganzen Erde herrschen“

    So ist es doch schon überall seit Jahrzehnten! Und kaum einer hat’s begriffen. In den ehemaligen Arbeitskreisen hatte ich schon einmal geschrieben, dass wir in Wirklichkeit in einem sozialistischen System leben. Die Marktwirtschaft wird nur vorgetäuscht und als Aushängeschild benutzt, damit der fettbäuchige Fernsehsportler, dieses Massentier Mensch daran glaubt und sich nicht aufregt, damit er ruhig zusieht, wie der Staat mit der Zentralbank ihm sein sauer verdientes Geld über die Inflation aus der Tasche ziehen, um auf der anderen Seite die lebensunfähigen Habenichtse über das Konstrukt des Sozialstaates am Leben zu erhalten. Inflation ist die eleganteste Art, den Bürger zu berauben, sie ist die perfekte Steuer. Heute wird sie als eine Art Naturgesetz hingenommen, als etwas Selbstverständliches und Unvermeidliches. In Wirklichkeit ist sie jedoch nur eine Folge der bewussten und gewollten Ausweitung der Geldmenge durch die Zentralbanken. Auf diese Art und Weise finanzieren die Staaten ihre Ausgaben und entledigen sich ihrer Schulden.

    Das Geld soll ein knappes Gut sein, damit es sich auch lohnt, darum zu kämpfen, dafür zu arbeiten, überhaupt etwas zu leisten. Es ist die treibende Kraft jedweder wirtschaftlichen Aktivität. Denn warum sonst sollte jemand ein Unternehmen gründen, Produkte herstellen, Dienstleistungen erbringen, überhaupt arbeiten gehen? Früher hat Gold diese Funktion erfüllt, es ist vom Staat unabhängig, relativ knapp im Vergleich zum Papier oder dessen digitaler Entsprechung auf dem Bankkonto. Es war echtes Geld, das Geld der freien Marktwirtschaft, und deswegen ein Dorn im Auge der Kollektivisten, Sozialisten und Staatsanbeter. Mit der schrittweisen Aufhebung des Goldstandards, deren Vollendung (aber nicht der Beginn!) im Jahre 1971 vollzogen wurde, kam dieses Kernstück und das wichtigste Element einer freien Gesellschaft in die Hand des Staates, der es ab diesem Zeitpunkt völlig frei und nach eigenem Gutdünken manipulieren konnte. Damit hatte er die Kontrolle über die Wirtschaft und deren Konjunktur, welche sich immer weniger nach dem einzigen wahren Naturgesetz von Angebot und Nachfrage richtete, sondern immer abhängiger von den finanziellen Stimuli der Zentralbanken wurde. Heute herrscht diese Planwirtschaft in ihrer inzwischen vollendeten Form überall auf der Welt - in China, in Europa, in den USA… Und im aktuellen Corona-Geschehen tritt diese Tatsache deutlicher hervor als eh und je.

    Am Anfang hat sich die Politik besserwisserisch in das wirtschaftliche Leben eingemischt, um Wählerstimmen zu gewinnen. Dadurch wurde das Gleichgewicht gestört, welches nur durch die freien Marktteilnehmer und deren freien Wettbewerb untereinander aufrechterhalten werden kann. Diese am Anfang noch geringfügige Störung führte später zur vermeintlichen Notwendigkeit immer stärkerer Eingriffe über die staatlich-planwirtschaftlichen Konjunkturprogramme in Verbindung mit einer immer stärkeren Flutung der Wirtschaft mit der Zentralbankliquidität. Den Großteil dieser Schuld trägt gerade die von vielen hochgelobte Demokratie, die nichts anderes bedeutet als eine Diktatur der Mehrheit!!!

    Heute stehen wir an der Schwelle zur nächsten Stufe der Versklavung, dem sog. CBDC, dem digitalen Zentralbankgeld, welches das Bargeld sowie das Bankkonto, wie wir es alle kennen, verdrängen soll. Sollte es so eingeführt werden, wie von den Protagonisten geplant, würde das die totale Kontrolle über den Einzelnen bedeuten, mit allen Sanktionsmöglichkeiten, Kapitalverkehrskontrollen usw. Niemand wäre dann noch frei, niemand könnte über sein Geld so verfügen, wie er das will. Eine zentralistische Regulierung in Perfektion! Spätestens an diesem Punkt sollte doch jeder erkennen, in was für einem System wir in Wirklichkeit gefangen sind. Und auch wenn es ein schleichender Prozess gewesen ist, der viele Jahrzehnte benötigte, so ist er heute bereits vollendet.

    Auch die Eigentumsrechte sind de facto nicht existent, gerade in Deutschland und Österreich. „Das Eigentum kann zum Wohle der Allgemeinheit enteignet werden“ heißt es im Grundgesetz, sinngemäß. Egal welche Art von Eigentum, ob Immobilien, Bankguthaben, Edelmetalle, Aktien – gesetzlich wird es nur geschützt, solange alles gut läuft. Und wenn es ungemütlich wird, dann ist es schnell vorbei mit dessen Unantastbarkeit, was in der gegenwärtigen Corona-Situation seitens der Politik inzwischen auch sehr deutlich kommuniziert wurde.

    Der Kapitalismus ist bereits in den 1930ern gestorben, zuerst wurde er von der kollektivistisch-altruistischen Ideologie moralisch gekillt, und dann nach und nach auch in der Praxis verdrängt. Alles begann wieder einmal mit der Verdrehung der Begriffe. So wurde das wirklich heilige und unantastbare Recht auf das S t r e b e n nach Glück durch das Recht auf ein glückliches Leben ersetzt. Letzteres bedeutet aber nichts anderes, als dass jemand anderer für das Glück des Bedürftigen zu sorgen hat, was ja im Sozialismus oder in dessen verschleierter Form, dem Sozialstaat, zum Tragen kommt.

  • Hannes Eichenseer (Samstag, 16. Januar 2021 10:56)

    hannes.eichenseer@web.de

  • Alexander Berggeist (Samstag, 16. Januar 2021 01:23)

    Hallo,Herr Eichenseer! Ich würde gerne auf Ihr freundliches Angebot zurückkommen und Ihnen schreiben, kann jedoch nirgends Ihre email-Adresse finden. Mit freundlichem Gruß!

  • Hannes Eichenseer (Freitag, 15. Januar 2021 22:07)

    Ein Beobachter @ (Freitag, 15. Januar 2021 19:25)

    Guten Abend ein Beobachter,

    ich will Ihnen da nicht widersprechen. Eins ist nicht für alle!
    Unter Andrem geht ein Riß quer durch die Gesellschaft von Verschwörungstheoretiker und Verschwörungspraktiker. Was der Eine vorbringt, streitet der Andere ab.
    Mag schon sein daß mein Beitrag nicht so für das Forum geeignet ist und ich dieses besser mal nur privat mit Herrn Polyakov korrespondiert hätte.
    Dafür sind Rückmeldungen gut.
    Richtig ist auch daß bisher das Wirken des Virus sich in ganz anderer Form zeigte als gekündet.
    Was und wie sich nun in welcher Form auslöst ist offen, auch das ist buchstäblich richtig.
    Sehnsüchtig erwarten die Christen die Wiederkunft Jesu, welches sich in dieser ihrer Glaubensvorstellung so nicht erfüllen mag. Auch wer dem Mainstream Vertrauen und Glauben schenken will und alles andere als Verschwörungstheorie abtut soll dies ruhig leben.
    Tiefgründigeres Hintergrundwissen sei darob auch nur für Menschen denen es liegt sich damit beschäftigen zu wollen. Für andere ist es wohl eher nicht.
    Bloß wie will man dann tief im Dunkel eingebettet in Treu und Glauben die List des Dunkels erkennen um nicht übermannt zu werden.

    Möglicherweise wäre es ganz gut über´s Ziel hinaus geschossene Beiträge nur zeitbegrenzt einstellen zu können ohne den Moderator extra bemühen zu müssen. Bei öffentlicher Kommentierung wie beispielsweise in Youtube ist eine Bearbeitungsmöglichkeit sowie eine Löschfunktion mit beinhaltet.

    Auch die wirklich und wahrhaftige Reinigung der Gralsbewegung wird sich in der großen Reinigung ganz von selbst betätigen und ergeben müssen. Wozu soviel liebesmühe dafür verwenden, denn wer wird schon von seiner Überzeugtheit ohne Notwendigkeit abweichen wollen.

    Hannes Eichenseer

  • Wulf-Dietrich Rose/ Redaktion (Freitag, 15. Januar 2021 20:54)

    Ein Beobachter
    (Freitag, 15. Januar 2021 19:25)

    Wenn hier wie in den letzten Beiträgen angebliche Aussagen von Abd-ru-shin auf den Prüfstand kommen, dann trägt das durchaus auch zur >Reinigung der Gralsbewegung< bei.

    In diesem Gesprächsraum kann und soll die so offen von >Deichgraf< am Sonntag, dem 10. Januar 2021 um 18:12 Uhr beklagte Unfreiheit bei der Suche nach einem besseren Verständnis der Gralsbotschaft und der Entwicklung der Gralsbewegung überwunden werden.

  • Hannes Eichenseer (Freitag, 15. Januar 2021 20:29)

    Martha @ (Donnerstag, 14. Januar 2021 11:55)

    Guten Abend Martha,

    gut daß Sie diesen Irrtum der flachen Erde von „sich geben“. Eine Freundin von mir war auch schon auf diesem Tripp.
    Sie brauchen auf diesem Umweg nur eine leichte Kurskorrektur zu begehen und sind wieder gut eingenordet.
    Die Erde ist eine Kugel aber die jeweiligen Schöpfungsebenen sind leicht geschwungene Ebenen oder sagen wir mal „Scheibenschalen“, womit Ihre Aussage daß die Welt, also die Nachschöpfung, eine „Scheibe“ ist oder auch mehrere in Abstufung sind, wiederum Richtigkeit erhält. Einfach nur richtig einordnen und man steht auf gesundem Boden der Schöpfung.
    Sehen Sie sich die Schöpfungsbilder von Josef Wagner dazu an.
    Im Übrigen geht es darum was dem Menschen im Mittelalter unter Bannandrohung des Feuertodes eingebleut wurde und den Menschengeistern bis auf den heutigen Tag irreführend anhängig ist, im nochmaligem Durchleben dieser unseligen Lehrsätze in sich zu erkennen und abzulegen.
    Dafür ist es gut solches nochmals zeitweise zu glauben um reifend im Durchleben herauszuwachsen aus „dogmatisch ausgelutschten Anschauungen vergangener Tage“ um diese über Bord zu werfen. Weil, wie will man sich anders von Karmagewebefäden wirklich lösen als im Ableben oder auch ablegen derselben. Bloßes Umglauben nützt gar nicht´s und funktioniert auch nicht. Man muss es schon aus sich „herausstellen“ um sich zu befreien.

    Hannes Eichenseer

  • Ein Beobachter (Freitag, 15. Januar 2021 19:25)

    @ Hannes Eichenseer (Freitag, 15. Januar 2021 13:34)

    Werter Herr Eichenseer,
    Ihre Versöhnungsbemühungen zwischen Deutschen und Russen in allen Ehren, aber bedarf es hierzu einer langen und meines Erachtens auch fragwürdigen Darlegung von Verschwörungstheorien?!

    Zu Ihrem Fritschzitat: Vom Licht aus sind auf längere Sicht nicht alle Einzelheiten einer zukünftigen Entwicklung vorauszusehen. Das hängt mit dem freien Willen der Menschen zusammen. So in diesem Falle auch die Entstehung der NATO. Ein Einmarsch der Russen in Deutschland würde sofort den Bündnisfall und damit den dritten Weltkrieg auslösen.

    Damalige Aussagen von Abd-ru-shin gegenüber Jüngern sind also nicht ohne weiteres eins zu eins in die Gegenwart zu übertragen. Hier ist in der Öffentlichkeit eines Forums mehr Zurückhaltung bezüglich derartiger Zitate angebracht.

    Ferner war ich bisher der Ansicht, in dem Gesprächsraum ginge es vor allem um die Reinigung der Gralsbewegung. Mit Nebenthemen geht leider immer wieder der mühsam gebildete rote Faden verloren.

  • NM (Freitag, 15. Januar 2021 18:57)

    Martha(Donnerstag, 14. Januar 2021 11:55)
    „Jeder wahrheitsliebende Pilot weiß, dass wir auf einer flachen Erden leben“
    Das ist doch nicht Ihr Ernst? Jener Mann vom Stamme der Ostfriesen kann zwar überzeugend sein, aber deswegen müssen seine Märchengeschichten noch lange nicht der Wahrheit entsprechen. Als ich das erste Video von ihm sah, dachte ich, der Typ macht Witze und habe vergnügt geschmunzelt. Aber nein, er meint es wirklich todernst! Unfassbar.

  • Hannes Eichenseer (Freitag, 15. Januar 2021 13:34)

    Сергей Поляков @(Mittwoch, 16. Dezember 2020 10:39)

    Sehr geehrter Herr Polyakov,

    so Sie konstruktive Kritik im Forum erfahren oder selbst konstruktive Kritik üben, ist dies in Freundschaft nur faire und wünschenswert. Wichtige Voraussetzung dafür ist nur ein immer mehr verbessertes gegenseitiges Verstehen-lernen-wollen im fördernden guten und gesunden Miteinander auf Augenhöhe.
    Denn eins tut Not; im Frieden zwischen Russen und Deutschen sich gegenseitig einer guten Freundschaft zu versichern um angekündigten Stürmen im Brückenschlag von gereichter Hand, aller Feinschaft zu trotzen.
    Das angekündigte Virus ist bereits eingetroffen und wirkt in aller Welt, nur in anderer Form als ursprünglich bestimmt.
    Ferner ist wiederum Krieg zwischen Rußland und Deutschland angesagt, doch diesmal fallen die Russen in Deutschland ein.
    Dazu Zeitzeuge Otto-Ernst Fritsch:
    Die Aussage des Herrn, daß der Bolschewismus zur Endzeit auf der ganzen Erde herrschen, würde, wobei sich der Herr selbst unterbrach und zu meiner Mutter sagte: „Nein, wie Sie es glauben, ist es nicht, die Russen kommen nicht nach den Vereinigten Staaten, sondern es wird dieser Ungeist auf der ganzen Erde herrschen, und Deutschland wird auch einmal zweigeteilt sein; kurz vor dem Ende wird Bayern sich lösen von Deutschland, die Russen werden nach Deutschland kommen, werden durch besondere Ereignisse wieder nach Rußland zurückfluten, weil dort große furchtbare Katastrophen geschehen.“
    Wie sich dies im Weiteren als Form zeitigen wird, werden wir ja nach und nach erleben. Mag auch sein daß es sich allzumal anders darstellen will als gekündet.

    Vielen Dank für Ihre Abhandlungen. Verstehen Sie es richtig herum, Sie hatten darin Ihre Seele geöffnet und es konnte von hier aus gut erkannt werden, an welcher Stelle Sie in Rußland stehen und wie andere Nationen mit der Wahrheit aus dem Lichte umgehen bzw. wie es dort ankommt und aufgenommen wird. Ich danke Ihnen für diesen gewinnbringenden Einblick, denn es ist wichtig Menschen anderer Nationen verstehen zu lernen um verständnisvoll in Zukunft miteinander gut umgehen zu können.
    In schneller Folge rollte sich in mir dadurch das Schicksal unserer beiden Völker auf, mit seinen bisher meist unerkannten und im verborgenen liegenden Hintergründen, in welchen gut lesbar zu erkennen geht, wie seit jeher versucht wurde zwischen Rußland und Deutschland einen Keil zu treiben und uns gegenseitig aufeinander zu hetzen.
    Luzifer kennt Imanuel, die Welt kennt Ihn nicht, dafür hatte er mittels Vasallen schon gut gesorgt. Um nun das Wirken Imanuels zu vereiteln, ersann die Dunkle Seite ein heimtückischen Plan und verfolgte dessen Ziel fortwährend um rechtzeitig Deutschland mit Krieg zu überziehen und somit Imanuels Wirken vom Erdkreis auszulöschen.
    Vereinfacht gesagt verlief die Hintergrund-Steuerung mittels Freimaurer des 33sten Grades so; Albert Pike mit dessen im aufgetragener Aufgabe; mit 3 Weltkriegen zur Weltherrschaft. Freimaurer des 33sten Grades Karl Marx hatte für das kommunistische Manifest zu sorgen um hierüber mittels Revolution Russland zu einem starken Block wider dem Deutschen Reich zu erheben und für den Krieg zu bereiten. Ein weiterer Freimaurer des 33sten war Charles Taze Russell welcher in Toga und Pyramide begraben ward und als Begründer der Zeugen Jehovas mit der Aufgabe fungierte, Europa über die Schweiz von der anderen Seite her zu schwächen indem ein weiterer Keil ins Christentum darüber zu treiben war. Der schwarze General der Jesuiten welcher nun zum Ende hin gleichzeitig auch der Weiße General ist, beherrscht als oberster Steuerungschef Jesuiten wie Freimaurerlogen. Beide Vereinigungen finden ihren gemeinsamen Ursprung im einst zerschlagenen Templerorden, genauer gesagt, über dessen nach Spanien und England zersprengte und entkommenen Ordensbrüdern. Soweit mein gegenwärtiger Kenntnisstand. Und so wurde bisher die Welt beherrscht, welches sich nun im Umbruch befindet und alles dabei an den Tag kommt.
    Im Wiedererkennen meiner eigenen Recherchen hatten sich mir die Denkwerke von Hans-Joachim Müller auf seinem YouTube Kanal offenbart, welcher wie kein Zweiter in der Lage ist, umfangreich diese meine hier vorgetragenen Hintergründe im Weiteren erläuternd zu erklären. Was hingegen über Weltpolitik hinausgeht, tappt Müller mit seinen Anschauungen im Dunklen.

    Hier in grandioser Möglichkeit einer Völkerverständigung bei aufrichtigem Dialog kann vieles unter Berufenen aufgedeckt und erkannt werden. Tragen Sie es in Rußland als ein für Rußland Berufener zu gegenseitigem Verstehen weiter. Aller Anfang ist schwer. Zudem in der Kraft des Lichtes muß sich alles nun an den Tag zerren um seinen Schlag zu erhalten.
    Wenn es auch auf geringster Ebene nur stattfindet mag, aber die Zusammenhänge sind gesammelt und liegen Völkerübergreifend schriftlich vor.

    Darüber hinaus hatte sich durch Ihre Mühe im Schreiben bei Ihnen eine innere Klärung in Vereinfachung notwendiger Erkenntniswege stattfinden können. Von einer aus meiner Sichtweise eher verstandesbezogenen Auffassung der Botschaft hin zum Geistigen.

    Lieber Herr Polyakov seinen Sie bitte persönlich nicht enttäuscht oder gekränkt da Sie keine oder wenig Rückmeldung erhielten, aber Ihr vor uns so ausgebreitetes Inneres leuchtet im Gral übergeordnet als Gruß viel weiter als Sie glauben.
    Wichtig in unserer aller Herzen ist die lang ersehnte Aussöhnung zwischen deutschem und russischem Volk und darüber hinaus diese wunderschöne Brücke dankbar zu erkennen.

    Hannes Eichenseer

  • Martha (Donnerstag, 14. Januar 2021 11:55)

    @Hannes Eichenseer, 13.1.,12:51

    " Lediglich tut Not,dogmatisch ausgelutschte Anschauungen vergangener Tage über Bord zu werfen und ausgebreitete geistige Schwingen himmelstürmend im Höhenflug zu erheben ".

    Können Sie es mit Ihrer Empfindung vereinbaren, dass Sie auf einer Kugel, einem Ball leben, der sich mit 1600km/h um sich selbst dreht, noch schneller um eine Sonne flitzt und noch viel schneller in einem "Universum " dreht?

    Als Kind hätten Sie das wahrscheinlich nie geglaubt und als Erwachsener wurden Sie durch die "Wissenschaft " um den "Verstand gebracht ".

    Wir sollen wieder zu Kindern werden ( ...die ersten Werke tun....),
    wie der Menschensohn es auch in seiner Gottesbotschaft, der GRALSBOTSCHAFT, erklärt.

    Dann geht einem auch hierbei das Licht der Wahrheit auf über eine angebliche Mondlandung und weiteren konstruierten Unsinn.

    Jeder wahrheitsliebende Pilot weiß, dass wir auf einer flachen Erden leben und keine Kurven auf einer Kugel geflogen werden.

  • Joseph Heilmeier (Donnerstag, 14. Januar 2021 01:14)

    Hannes Eichenseer (Mittwoch, 13. Januar 2021 12:51)

    Schon sind wir wieder beim Thema Zeit. Wie kommt es nur zu diesen Altern?
    -----
    Insgesamt, und da haben wir ja den Band Atlantis geschenkt bekommen, leben wir in vergleichsweise Steinzeitverhältnissen, mit den Unterschied, dass die Menschen der Steinzeit naturverbunden, einfach lebten, im Gottvertrauen, und im Wissen oder Ahnen der Einheitlichkeit, also ohne Trennungsirrtum. Dieser Trennungsirrtum ist verbunden mit dem wahrhaften Zeitbegriff. Er ist es, der über den Verstand derart zersetzend wirkt, und diese üblen Folgen zeitigt.
    -----------
    Das Bewusstsein des einheitlichen Seins, des Zusammengehören des Dies- und Jenseits, des einen Lebens welches jedem verliehen ist, dass ist es was wirklich befreiend wirkt.
    ----
    Wissen Sie, dass die Körpermasse, also die pure Materie, aller derzeit sich auf Erden befindlicher Menschen in fünf Würfel mit einer Kantenlänge von 1cm passen? (Max Planck Institut) Diese Materie wird angebetet! Unglaublich! Erschütternd !
    ----

  • Joseph Heilmeier (Donnerstag, 14. Januar 2021 00:28)

    NM (Mittwoch, 13. Januar 2021 19:21)
    Joseph Heilmeier(Dienstag, 12. Januar 2021 22:34)
    Die Erklärung ist im Kontext des benannten ´Vortrages und den Aussagen die gemacht wurden zu finden. Beim aufmerksamen Lesen wird es bewusst. Es ist keine Einschüchterung, sondern aus eigenem Erleben heraus. Im Gegenteil, würde ich mich über Vertiefungen so mancher Themen freuen.
    ---

  • NM (Mittwoch, 13. Januar 2021 19:21)

    Joseph Heilmeier(Dienstag, 12. Januar 2021 22:34)
    „Wie kann man einen vom Licht Berufenen erkennen?“
    An seinen Werken. Sowohl den echten und lichten Berufenen als auch den, der sich dafür ausgibt, aber keiner ist. Oder sollte ich besser schreiben „nicht m e h r ist“? So wäre das wohl richtiger, ist aber gar nicht so wichtig, denn es heißt doch: „Wie bist du, Mensch“ und nicht „Wie warst du“. Das was vor vielen Jahren einmal war, ist längst vorbei und nicht mehr existent. Es zählt nur die Gegenwart.

    „Ein Mensch der an die Zeugen Jehova gebunden ist, oder einer anderen Glaubensgemeinschaft, wird ebensolche Aussagen tätigen wie sie weiter unten von Schreibern in diesem Forum gemacht wurden.“
    Dass sollten Sie aber bitte konkretisieren. Dieser Satz ist ein typisches Beispiel des sog. „Arguments der Einschüchterung“, welcher in Wirklichkeit kein Argument ist, sondern darauf abzielt, den Dialog zu vereiteln und eine Zustimmung zu unbesprochenen Ideen zu erpressen.

  • Hannes Eichenseer (Mittwoch, 13. Januar 2021 12:51)

    Teil 2 Der neue Mensch mit neuen Möglichkeiten

    Ferner wir sich der neue verfeinerte Mensch in beiden Stofflichkeiten, dem Grobstofflichen wie dem Feinstofflichen anhand des sprichwörtlich „seidenen Fadens“ also der silbernen Schnur zwischen Körper, seinem Modell oder Vorbild und der Seele, bewegen können um darin segensreich zu wirken. Diese Fähigkeit, also den Körper zu verlassen und mit dem feinstofflichen Körper zeitweise auf „Reisen“ zu gehen, ist bei manchen dazu ausersehen Menschen in Gegenwart schon Gang und Gebe.

    So kommt uns die große Reinigung aus dem Lichte, welche das Erzwingen aller bisherigen Entschlüsse bis zum Ringschluss ist, für hochstehende Möglichkeiten dieser Art zu Hilfe. Diese Ringschlüsse steigern sich zum Ende hin in rasende Beschleunigung und es bricht dem zu Folge alles auf einmal Im-sich-Betätigenmüssen hervor, was dem Menschen an Karmafäden anhängt und noch nicht gelöst ist.
    Und das ist es was der Mensch auch zurecht fürchten muß, weil wer weis schon was da alles noch raus kommt um sich zu betätigen...
    Beruhigend sei anzumerken dass hierfür vom Lichte Wechselwirkungspausen vorgesehen sind, somit die Menschen sich zwischendurch aufatmend erholen dürfen, ansonsten könnte dies ja keiner überstehen.

    Was hier unten auf Ephesus unmöglich erscheint, scheint in gehobeneren Weltenteilen sich als selbstverständliche Realität auszuwirken, welches uns unten stehende biblischen Gestalten aus dem Abgrund der Zeiten bezeugen.

    Wegbereiter Mulford:
    Wir glauben, daß die Unsterblichkeit im Fleische möglich ist, daß heißt, daß ein Körper, so lange behalten werden kann, wie der Geist ihn zu gebrauchen wünscht, und daß ferner dieser Kärper, statt im Lauf der Zeiten zu verfallen, sich in einer erneuten Jugend zu regenerieren vermag.
    Wir glauben, daß die Mythen der Kulturvölker, die von „Unsterblichen“, das heißt von Wesen handeln, die über höhere Kräfte als das Geschlecht der „Sterblichen“ gebieten, auf irgendeinem wahren Kern beruhen. Diese neuen Möglichkeiten einer Unsterblichkeit im Fleische fließt aus dem Gesetz, daß jedem inbrünstigen, unverrückbaren und dauernden Wunsche der Menschheit irgendwann Erfüllung werden muß!
    Da wir uns zu dem Glauben an eine Unsterblichkeit im Fleische bekennen, behaupten wir aber noch nicht, daß sie einem gegenwärtig Lebenden erreichbar sei! Aber auch nicht daß sie unerreichbar sei!

    51 Geschlechtsregister von Adam bis Noah
    Dies ist das Buch von Adams Geschlecht. Als Gott den Menschen schuf, machte er ihn nach dem Bilde Gottes
    2 und schuf sie als Mann und Weib und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch« zur Zeit, da sie geschaffen wurden.
    3 Und Adam war 130 Jahre alt und zeugte einen Sohn, ihm gleich und nach seinem Bilde, und nannte ihn Set;
    4 und lebte danach 800 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
    5 daß sein ganzes Alter ward 930 Jahre, und starb.
    6 Set war 105 Jahre alt und zeugte Enosch
    7 und lebte danach 807 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
    8 daß sein ganzes Alter ward 912 Jahre, und starb.
    9 Enosch war 90 Jahre alt und zeugte Kenan
    1.Mose 5,10-12,9
    10 und lebte danach 815 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
    11 daß sein ganzes Alter ward 905 Jahre, und starb.
    12 Kenan war 70 Jahre alt und zeugte Mahalalel
    13 und lebte danach 840 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
    14 daß sein ganzes Alter ward 910 Jahre, und starb.

    Es drängt sich mir anhand vorstehender Auflistung der Gedanke auf, den Sinkvorgang der Erde im dunkler Werden der Menschen aufgrund vorangegangenem Sündenfall nachvollziehen zu wollen.
    Mag sein Spekulation, aber....
    In 1 Mose 3 wird der Sündenfall beschrieben.
    In 1 Mose 5 ist das Geschlechtsregister von Adam bis Noah und in 1 Mose 11, 10 bis 26 ist das Geschlechtsregister von Sem bis Abram aufgelistet.
    Bei Adam bis Noha ist ein Alter an die 900 Jahre angegeben und bei Sem bis Abram schon deutlich weniger mit ca. nur 500 Jahre. Je mehr nun die Erde sich vom Licht entfernt, sinkt und erkaltet um so weniger lang wird die Regeneration aufrechterhalten. Und ganz unten im Mittelalter angekommen haben wir eine Lebenserwartung von nun mehr um die 30 Jahre.

    Nun findet ein Umkehrprozess statt indem die Erde steigt und bewusst geführte Regeneration beweglicher sich umsetzen lassen wird, als verheißender Ausblick sehnsuchtsangetrieber Fahrten in Richtung sagenhaft klingender Möglichkeiten und Wegen welche heute noch unvorstellbar scheinen mögen.
    Der überzeugte Geist einem Navigatoren gleich, der die alte Welt hinter sich lässt und auf zu neuen Ufer in See sticht. Dem Seefahrer Christopher Columbus mag es ähnlich ergangen sein, welcher seine Nußschale Santa Maria bestieg und in See stach um entgegen aller Meinung sein Ziel zu erreichen. Einem fernen neuen Land dabei entgegen träumte, während er schäumendem Wellengang unerschütterlich trotzte.
    Lediglich tut Not dogmatisch ausgelutschte Anschauungen vergangener Tage über Bord zu werfen und ausgebreitete geistige Schwingen himmelstürmend im Höhenfluge zu erheben.

    Hannes Eichenseer

  • Hannes Eichenseer (Mittwoch, 13. Januar 2021 12:50)

    Der neue Mensch mit neuen Möglichkeiten


    So nun der freie Wille freigewaschen, gereinigt und lauter vor uns aufersteht ist er frei in seiner Entscheidungfähigkeit.
    Wodurch es dem Geist mit der ihm eigentümlichen Entschlussfähigkeit ermöglicht wird durch eine Reihe geistiger Prozesse seine Hüllen fortwährend zu regenerieren. In Folge den grobstofflichen Leib in fortwährender Regeneration zu erhalten.
    Viele verspüren bereits einen dem gesteigerten Lichtdruck sich anpassen wollenden Umbruch Ihres Körpers.

    Indem sich die Erde von ihrem Banne nun in Richtung Kometen löste, anders gesagt, je mehr unser Weltenteil dem Lichte entgegen eilt um so Lichtdurchlässiger und leichter zeigt und gestaltet sich die Materie. Wodurch es dem lebendig gewordenen Geist in seiner glühenden Glut, als Herr der Materie, leichter fallen oder überhaupt ermöglicht wird, sein grobstoffliches Kleid durch fortwährende Zellerneuerung in einer lichtdurchfluteter höher schwingenden Regeneration zu erhalten.

    Wegbereiter Prentice Mulford führt dazu in seinen Essays „Unfug des Lebens und des Sterbens“ aus:
    Die Prozesse erhalten nicht den Körper, den ein Individum heute haben mag, - sie erhalten einen Körper, dessen Teile sich in ewigem Flusse, gleich dem höchst geistigen Äther, der sie formt, verwandelt. Dieser einende Wille, dieser Wunsch, dies Gebet wird über die Zufälligkeiten des Tages hinweg den neuen notwendigen Leib formen!
    Der Leib aber wird nur neue Lebensimpulse durch eine Reihe spiritueller Prozesse erlangen, deren jeder ihn zu einem flexibleren und verfeinerten Instrument und Träger machen wird, an dem gedankliche Einflüsse sich immer leichter manifestieren können.

    Wie funktioniert das nun? Gehen wir einmal davon aus, dass wir nicht sterben sonder von unseren Schlacken „gestorben“ werden.
    Einerseits von uns anhängenden seelischen Schlacken karmisch bedingter Schicksalsgewebefäden, Gefühls und Gedankenformen sowie körperlich bedingter Zellschlacken.
    Die Reinigung der Schicksalsgewebefäden sowie der Gefühls und Gedankenformen erfolgt in und durch laufende Ringschlüsse.
    Volkstümlich betrachtet, wir nehmen Nahrung auf und scheiden diese im notwendigen Toilettengang wiederum aus. Nur der alles entscheidende geistig-feinstoffliche „Toilettengang“ ist weitgehend bisher unterblieben. Welches in Rückwirkung den Körper dicht und schwer macht. Und nicht nur den Körper sondern den gesamten Weltenteil wie wir aus der Gralslehre wissen.
    Wenn wir nun davon ausgehen das alle sieben Jahre eine komplette Leiche unseres Körpers ausgeschieden wird, sprich, wir haben unseren Körper mittels Blutkreislauf in diesen sieben Jahren kleinweise einmal zu Grabe getragen und beerdigt. Was passiert in Folge? Der Nachfolgeleib wird anhand schwacher Kraft und Schwere immer unvollkommener nachgeliefert, welches sich im Alter bezeugt.
    Nehmen wir das irdische Bild von Nahrungsaufnahme und Ausscheidung. Darin liegt ein Kreislauf indem der Körper jeden Tag mit einem Stück seines lebenserhaltenden Körperhaushaltes im Wiederausscheiden verdauter Nahrung fertig wird. Der verarbeitete Teil ist auf nimmerwiedersehen in den nächsten Kreislauf zur Verarbeitung abgegeben und der Körper bereit wiederum Neues aufzunehmen.
    Und selbiges Prinzip gilt es für das Geistig-Feinstoffliche anzuwenden und umzusetzen. Pulsierendes Leben aufnehmen, im guten Wollen für sich und die Schöpfung verarbeiten und wieder im Auf-Geben mit einem Stück seiner selbst für immer fertig geworden zu sein.
    Dem Menschen steht hierfür eine breite Palette von Hilfsmittel zu praktischer Anwendung zur Verfügung um fortwährend sich im Flusse zu halten.

    Also unter gebietendem Einfluß des Geistes ein sich steht´s verfeinderndes Werden und Zerfallen im stofflichen Organismus zu lenken und anhand diesem im Ausfluss dieser Kraft den fließenden Regenerationsprozess zu beherrschen.
    So das Prinzip dem hier zugrunde liegenden durchgreifenden Regenerationsprozess unter hoher Lichtkraft.
    In höheren und demzufolge leichteren Regionen wird es demzufolge möglich sein, ständig im Kreislauf der Strahlungen neue Lichtkräfte in die menschlichen Hüllen aufzunehmen und somit eine vollkommenere Regeneration als bisher in dieser heutigen Dichte des grobstofflichen Körpers, zu erwirken.
    Welches eine fortwährende Umverkörperung anstatt zeitraubender Wiederverkörperung bedeutet.

    Ein bezeichnetes Bild für Leichtigkeit oder Schwere in dieser Richtung kann uns dazu noch weiterhelfen: Bewohner in höher einher wälzenden Weltenteilen wie beispielsweise Smyrna würden aufgrund ihrer weniger dichten Materie etwa bei uns auf den Wolken laufen können ohne durch zu sinken. Und so darf man sich auch die angeführten Regenerations-Möglichkeiten einer solchen verfeinerten Materie vorstellen. In dem nun Ephesus gereinigt und hochgehoben wird, rücken oben angegeben Möglichkeiten einer gesteigerten Regenerations-Fähigkeit in greifbare Nähe.

  • Joseph Heilmeier (Dienstag, 12. Januar 2021 22:34)

    Guten Abend,
    Zit: Feinstofflichkeit, Grobstofflichkeit.."Es werden andere kommen, die aus jedem meiner Vorträge ein und auch mehrere Bücher schreiben können. Ich vermag mich jetzt nicht damit aufzuhalten. — —"
    ---
    Ermahnungen/Nachklänge "Die Kluft der Eigenwünsche"
    ---
    Was, wenn "Rufe aus der Urschöpfung 2013 - 2017" ein wichtiger Baustein für das endliche Weiterkommen dieser Erdenmenschheit ist?
    Nach 80 Jähriger Erstarrung! Es gefriert einem das Blut in den Adern, ob des Treibens auf der Erde in allen Bereichen.
    ----
    Beim Aufmerksamen Lesen der Schriften ist es, meines Empfindens so, dass geradezu eine Hinführung zum >inneren< Wort der Gralsbotschaft geschieht.
    Zum Beispiel beim Vortrag Erwachen, diese wunderbaren Stellen über die Zeit, es ist unglaublich welche Welten, dass sich mir aufgetan haben. Auch hier wird der Wahrheitsbegriff auseinander gezogen.
    ----

    Wie kann man einen vom Licht Berufenen erkennen?
    ----
    Ein Mensch der an die Zeugen Jehova gebunden ist, oder einer anderen Glaubensgemeinschaft, wird ebensolche Aussagen tätigen wie sie weiter unten von Schreibern in diesem Forum gemacht wurden.
    Die Gralsbotschaft ist keine Religion, wohl enthält sie aber das Heilige Wort. Das Erkennen liegt nicht allein in den Buchstaben.
    Mit frohem Gruß

  • Kasperl (Dienstag, 12. Januar 2021 21:21)

    Ich erkenne Unwerte, ich ziehe mich zurück!

    Kasperl

  • Kasperl (Dienstag, 12. Januar 2021 21:11)

    Gedicht:
    Rosenstrauch, du blähst dich auf, wie Schall und Rauch, vergehst du auch!

    Kasperl

  • Dioskuren (Dienstag, 12. Januar 2021 11:20)

    Der Gesprächsraum heißt doch „für alles was uns bewegt“, oder sehe ich da etwas falsch?
    Und das Thema bezüglich der „neuen Rufe aus der Urschöpfung“ habe nicht ich aufgebracht sondern jemand anders. Nach meinem Gerechtigkeitsempfinden hätten Sie dann diesen Teilnehmer bereits zensieren müssen.
    Da diese Schriften aber nach meiner Ansicht eine ernste Gefahr bergen, wollte ich eingreifen!

    Ich finde, Sie führen sich mit Ihrer Aussage selbst ad absurdum, wie auch NM.

  • Wulf-Dietrich Rose / Redaktion (Dienstag, 12. Januar 2021 10:41)

    Dioskuren
    (Dienstag, 12. Januar 2021 10:03)

    Ihre Absicht in Ehren; aber darum geht es hier nicht! Diese Webseite und natürlich auch dieser Gesprächsraum stehen unter dem Motto, das Sie auf der Startseite sehen: >Die Reinigung der Gralsbewegung<.

  • Dioskuren (Dienstag, 12. Januar 2021 10:03)

    Sie müssen meine Zitate im Kontext betrachten. Meine Absicht ist es, anderen Lesern der Gralsbotschaft eine Stütze zu geben und Sie darin zu bestärken, dass wir mit dem Wort alles haben und andere Schriften immer die Gefahr bergen, vom rechten Weg abzugleiten. Gerade wenn man noch nicht so in sich erstarkt ist, kann das eine Hilfe sein, ich spreche aus eigenem Erleben. Die Sensationslust des Verstandes lässt sich nur zu leicht vom Wort, dessen Aufnahme innere Arbeit und „Anstrengung„, ein sich Öffnen abverlangt, ablenken durch vermeintlich „leichtere“ Lektüre!

    Außerdem finde ich es nicht in Ordnung die Wahrheit zensieren zu wollen, schließlich geht es doch in diesem Forum gerade um diese, oder?

  • Wulf-Dietrich Rose / Redaktion (Dienstag, 12. Januar 2021 09:00)

    Dioskuren
    (Montag, 11. Januar 2021 22:52)

    Bitte halten Sie sich an die hier gestellten Anforderungen.

    Ihre letzten beiden Beiträge werden gelöscht!

  • Dioskuren (Montag, 11. Januar 2021 22:52)

    „ Ich sage Euch: Das lebendige Wort, die Botschaft, die ich brachte, ist der Beweis, wie er für alle Menschengeister besser oder überzeugender gar nicht gegeben werden kann!

    Und wer das Wort im ernsten Suchen erst einmal erkennt, der ist auch ohne andere Hilfe vollkommen überzeugt! Das allein vermag ihn aber auch zu retten, ihm zu helfen, daß er aufwärts streben kann nach Gottes lichten Gärten des ewigen Lebendürfens in freudigem Schaffen nach dem Willen Gottes.

    Nichts anderes! Nur wer das Wort erkennt und es sich tatsächlich zu eigen macht, also darnach auch wirklich lebt, der wird gerettet sein von dem ewigen Tode. Ein solcher aber fragt auch nicht nach anderen Beweisen. Es ist alles für ihn zur Selbstverständlichkeit geworden im Erleben meines Wortes, das ihm den Beweis darin erbringt!

    Der Mensch muß sich also darum bemühen, mit allem Ernste und in Demut, ohne Dünkel, ohne Voreingenommenheit. Erfüllt er das nicht, kann ihm das Wort nichts geben. Es bleibt ihm verschlossen, während es sonst für jeden die größten Erwartungen weit übertrifft und einen Reichtum ergießt, der wahren Frieden, wahres Wissen bringt und glücklich macht!“

    Amen

  • Dioskuren (Montag, 11. Januar 2021 22:39)

    NM
    Vielleicht erinnert Sie das an das Folgende. Das ist aber keine grausige Geschichte, sondern die Wahrheit!!!!

    „Die Botschaft enthält und gibt alles. Sie ist unausschöpfbar für den Menschengeist. Der einfachste Mensch wie der bedeutendste Gelehrte kann darin finden, was er sucht. Es gibt nichts in der Schöpfung, was er nicht in dieser Botschaft finden und erkennen würde, sobald er in sich fähig ist, die Werte zu empfangen.

    Selbst das größte bisherige Menschenwissen kann sich darin noch erweitern, ohne je auf eine Grenze zu stoßen. Der Menschengeist muß nur erst darin wirklich suchen, in Demut und bereit zum dankbaren Empfang. Dünkel jedoch verschließt dem Geiste, der sich zwingen will zum Suchen, den Weg jeglichen Empfangenkönnens.“

    „So aber blieben es bisher nur immer wenige, in der betrübenden Entwickelungsgeschichte der gesamten Erdenmenschheit, welche Lichtgesandte tatsächlich erkannten und damit auch anerkannten. Fehler der Menschheit! Aber nicht des Lichtes.“

    Aus: Und wenn die Menschheit fragt...

  • Ritter des Herrn (Montag, 11. Januar 2021 22:07)

    NM, Sie kleiner, windiger Pharisäer!
    Die Welt wird wahrlich besser sein ohne Sie!

    Ritter des Herrn

  • NM (Montag, 11. Januar 2021 21:38)

    Dioskuren
    (Montag, 11. Januar 2021 21:11)
    Sagen Sie es mir. Warum muss man durch die Blume reden? Ja, Sie erinnern mich an etwas und an jemand, aber vielleicht irre ich mich (hoffentlich). Ich will diese grausige Geschichte nicht wieder aufleben lassen, am besten gar nicht erst erwähnen.

  • Dioskuren (Montag, 11. Januar 2021 21:11)

    An NM:
    Wie interpretieren Sie mich denn? Wen meine ich denn Ihrer Meinung nach?

    An Alexandra B:
    Wie halten Sie es für sich? Sind Sie auch bei keiner „Gemeinschaft“ und lesen nur für sich? Es freut mich, dass Sie es auch so erleben wie ich!
    Falls Sie an einem Austausch interessiert sind können Sie mir gerne auf meine Email 979@posteo.de schreiben.

  • NM (Montag, 11. Januar 2021 20:16)

    „Und Vom-Licht-Berufene werden immer nicht erkannt oder gestäubt also zeigen wir uns unwert und haben eine wirkliche Organisation gar nicht verdient weil wir nicht fähig dazu sind.“
    Wenn ich Sie richtig interpretiere, dann ist derjenige, den Sie meinen, ganz sicher kein vom Licht-Berufener! Das hat er mehr als nur einmal bewiesen!

  • NM (Montag, 11. Januar 2021 20:07)

    Dioskuren(Montag, 11. Januar 2021 14:57)
    „Wozu brauche ich da „neue Rufe aus der Urschöpfung“ wenn ich erst einmal das Gericht bestehen und meine Empfindung wieder freilegen muss?“

    Ich würde in diesem Satz „Gericht“ durch „Die große Reinigung“ ersetzen. Um die erste Phase davon zu überstehen, brauchen Sie nicht einmal die Gralsbotschaft. Nur, was kommt danach für Sie persönlich? Der Mensch unterscheidet sich vom Tier dadurch, dass er sein Leben langfristig planen kann und muss, wenn er als Mensch überleben will. Er kann nicht blind in den Tag hinein leben, langfristig wäre das sein Untergang. So ist es im Irdischen, und erst recht im Wandel seines ganzen Seins.

    Die Gralsbotschaft verkürzt den Weg zum sicheren Hafen um Jahrtausende. Der Weg wird dadurch nicht nur wesentlich schneller, sondern auch sicherer. Die Rufe sind eine nochmalige Verkürzung und eine weitere Absicherung, wenn man die Inhalte verinnerlicht und sich danach richtet. So sehe ich das.

    „Ein Kreuzträger, der erfüllt, muss nicht mehr auf die Erde zurück“ steht in einem der unveröffentlichten Vorträge des Herrn. Genau das ist mein Ziel: nie wieder zurück in die schwere Grobstofflichkeit! Und deswegen muss ich hier und jetzt erfüllen.

    Woher wollen Sie wissen, dass Sie bei Ihrer nächsten Inkarnation nicht versagen und zurückgeworfen, wenn nicht sogar ganz verworfen werden? Wollen Sie dieses Risiko eingehen? Ich will das nicht.

    Das ist meine persönliche Sichtweise und Zielsetzung.

  • Dioskuren (Montag, 11. Januar 2021 19:24)

    An Alexandra B:

    Ich glaube, dass eine Organisation schon etwas Gutes sein kann, aber diese muss von vom Licht Berufenen und nicht Von-sich-selbst-Berufenen geführt werden. Und Vom-Licht-Berufene werden immer nicht erkannt oder gestäubt also zeigen wir uns unwert und haben eine wirkliche Organisation gar nicht verdient weil wir nicht fähig dazu sind.

    An Deichgraf:
    Ich finde das muss jeder für sich selbst prüfen und beurteilen.
    Es steht doch auch geschrieben dass die Botschaft die höchste Offenbarung ist und dass es danach nichts mehr gibt und dass diese unerschöpflich für uns ist. Man muss es erleben, dass man wirklich gefunden hat, dann sucht man auch nichts anderes mehr weil einem das Wort alles gibt. Und dann hat man auch die Stärke solche Schriften links liegen zu lassen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 17:56)

    @Beobachter

    Herzlichen Dank!

  • Ein Beobachter (Montag, 11. Januar 2021 17:15)

    @Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 16:19)
    Die Schrift ist nur für Kreuzträger bestimmt.

    Ich habe sie bekommen über:
    GRALSBEWEGUNG IN DEUTSCHLAND
    Möhlstraße 25
    81675 München
    Tel: 089-9077876
    Ansprechperson ist Herr Markus Gsell.
    Sie sind zwar auch Kreuzträger, aber nicht in München registriert. Herr Gsell ist von zuvorkommender verständnisvoller Art. Wenn Sie in einem persönlichen Gespräch Ihr inneres Bedürfnis nach Aufklärung überzeugend darlegen können, führt das vielleicht zu einem Erfolg!
    Ich zitiere aus dem Vorwort der Schrift: „Das Anliegen dieser Schrift ist es zudem, der Gefahr eines allmählichen Vergessens dieses leidvollen Trennungsgeschehens und seiner Ursachen entgegenzuwirken sowie einem jeden Kreuzträger – auch später Hinzukommenden – eine sachliche Grundlage zur eigenen Prüfung zu bieten. Denn weder im Vergessen noch im Nicht-beachten-Wollen des tatsächlich Geschehenen kann eine notwendige Aufarbeitung und damit letztendlich eine Überwindung der Trennung gelingen. Dazu ist Bereitschaft erforderlich, sich mit den Ursachen vorbehaltlos und verantwortungsvoll auseinanderzusetzen und entsprechende Konsequenzen zu ziehen.“
    Sie können sich darauf beziehen.
    Den Inhalt dieser Schrift muss jeder Kreuzträger allerdings für sich allein prüfen. Es wäre verkehrt, diesen hier im Gesprächsraum der Öffentlichkeit preiszugeben.

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 16:32)

    @Alexandra B. und Dioskuren

    "Ich sehe diese Schriften als Fallstricke"

    Es wäre schön, wenn Sie das konkretisieren könnten.

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 16:19)

    @Beobachter

    „Gründe für die Trennung von internationaler Gralsbewegung und Siegfried Bernhard"

    Kann man diese Schrift noch irgendwo einsehen ?

  • Alexandra B. (Montag, 11. Januar 2021 15:59)

    Dioskuren
    (Montag, 11. Januar 2021 14:57)

    Ich habe mit den Schriften „neue Rufe aus der Urschöpfung“ die gleichen Erfahrungen wie Sie gemacht.

    Diese Schriften haben mir zwar zahlreiche wertvolle Denkanstöße gebracht, aber letztlich komme ich zu dem gleichen Ergebnis wie Sie:

    "Ich sehe diese Schriften als Fallstricke, genauso wie sämtliche derzeitigen Vereinigungen!"

    Wenn man eine Gralsbewegung organisiert, dann ist das so, als würde man einen Fluss kanalisieren und in Staubecken zum Stillstand bringen!

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 15:49)

    @ Beobachter
    "Was war aus diesem von Abd-ru-shin sehr geschätzten Refugium, in welchem er auch Teile der Gralsbotschaft schrieb, geworden! Ein nüchterner Zweckbau! Keine liebevolle Restaurierung des einstigen anheimelnden Holzhauses! Dieser Eindruck wiederholte sich dann beim Anblick der nüchternen neuen Zweckbauten der Gralssiedlung. Wir hatten spontan die Empfindung von Kälte, welche uns auch auf weiteren Spaziergängen immer wieder ankam...Lediglich an der Pyramide und am Glockenturm gelang uns im stillen Gedenken eine dankbare innere Sammlung."

    Das alles kann ich sehr gut nahempfinden.


    "Wir wünschen uns ein Neuwerden und eine Versöhnung beider Seiten in geistiger Freiheit und gemeinsamer Treue zum Licht!"

    Das wäre schön und sollte eigentlich selbstverständlich sein.
    Ich selbst bin zum Glück erst nach der Spaltung dazu gekommen, ich weiß aber aus Erzählungen Beteiligter, wie tief die Zerwürfnisse und entstandenen Wunden sind, so dass ich eine "Versöhnung" für ausgeschlossen halte, solange die derzeitigen Menschen beteiligt sind.

  • Dioskuren (Montag, 11. Januar 2021 14:57)

    Ich kenne die Schriften „neue Rufe aus der Urschöpfung“ und distanziere mich von diesen, weil ich im Wort der Gralsbotschaft alles habe, was ich für mein Bestehen im Endgericht und den weiteren Aufstieg brauche. Das Wort ist unerschöpflich für uns Menschengeister, so steht es geschrieben.
    Wollen wir schon wieder mit dem Verstand mehr bevor wir erst einmal das verarbeiten was wir schon in Händen halten dürfen?

    Ich habe bei diesen Schriften erlebt, dass diese die Eitelkeit ansprechen und davon ablenken sich ganz auf das Wort einzulassen. Sie geben vermeintliche Verstandesinformationen aber nähren nicht den Geist. Das kann allein die Kraft des Wortes.

    Die Wörter und Sätze benutzt der Herr im geschriebenen Wort als Kanäle um uns die Kraft zuzuführen die unser Geist aufnehmen muss um sich gestärkt vom Dunkel zu lösen.

    Wozu brauche ich da „neue Rufe aus der Urschöpfung“ wenn ich erst einmal das Gericht bestehen und meine Empfindung wieder freilegen muss?

    Ich sehe diese Schriften als Fallstricke, genauso wie sämtliche derzeitigen Vereinigungen!

    Wir sehen Sie das, wertes Publikum?

  • Ein Beobachter (Montag, 11. Januar 2021 14:51)

    @Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 11:24)
    (Sonntag, 10. Januar 2021 18:12)

    Ich danke Ihnen für Ihre konstruktive Offenheit in diesem Forum.

    Im Herbst 2017 waren meine Frau und ich nach längerer Zeit mal wieder auf dem Berge. Unser erster erwartungsfroher Spaziergang in Richtung Gralssiedlung sollte uns zunächst zum Waldhaus führen. Als wir dieses erblickten, empfanden wir eine tiefe Enttäuschung. Was war aus diesem von Abd-ru-shin sehr geschätzten Refugium, in welchem er auch Teile der Gralsbotschaft schrieb, geworden! Ein nüchterner Zweckbau! Keine liebevolle Restaurierung des einstigen anheimelnden Holzhauses! Dieser Eindruck wiederholte sich dann beim Anblick der nüchternen neuen Zweckbauten der Gralssiedlung. Wir hatten spontan die Empfindung von Kälte, welche uns auch auf weiteren Spaziergängen immer wieder ankam. Zum besseren Verständnis des Gesagten muss ich erwähnen, dass wir den „Berg“ lange aus der Zeit vor Herrn Siegfried Bernhard kennen und diese damalige sehr ansprechende warme Atmosphäre sehr vermissten. Lediglich an der Pyramide und am Glockenturm gelang uns im stillen Gedenken eine dankbare innere Sammlung.

    Meine Frau und ich gehören nicht dem „Berge“ an, wiewohl der Berg für uns eine große geistige Bedeutung hat. Ausschlaggebend für unsere Abwendung war die Lektüre „Gründe für die Trennung von internationaler Gralsbewegung und Siegfried Bernhard“ (Hrg. Internationale Gralsbewegung 2010). Die dort aufgeführten gerichtsfesten Fakten hatten bei uns helle Empörung ausgelöst. Damit wurde zugleich bei uns ein Prozess sehr kritischen Hinterfragens eingeleitet, welcher uns im Suchen nach Erklärungen auch auf die Internetseite von Herrn Rose führte. Man kann diesen Prozess regelrecht als heftige Gährung bezeichnen. Das erfreuliche Ergebnis dieses inneren Ringens ist unsere gewonnene persönliche Freiheit. Andachten und Gralsfeiern gestalten wir im privaten Rahmen, aber unser Fernbleiben vom Berge schmerzt natürlich. Diesbezüglich gibt es jedoch bei uns keinen Kompromiss!

    Wir wünschen uns ein Neuwerden und eine Versöhnung beider Seiten in geistiger Freiheit und gemeinsamer Treue zum Licht!

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 11:26)

    @NM
    "Wie ist es bei denen, die die Rufe schon gelesen haben, aber trotzdem an ihrem Verein festhalten? Was erleben sie innerlich, wie fühlt es sich an, quasi zwischen zwei Stühlen zu sitzen?"

    Nicht gut !!!

  • Deichgraf (Montag, 11. Januar 2021 11:24)

    @ Herr Rose
    "Ich bin voller Bewunderung angesichts der Geduld zehntausender >Kreuzträger<, die diese Qualen der Unterdrückung seit Jahrzehnten ertragen um weiter an den Feiern und Andachten einer Sekte teilnehmen zu dürfen, die ihres Namens nicht würdig ist! "

    "Bewunderung" ist wohl nicht das richtige Wort, aber ich glaube, ich verstehe sehr gut, was Sie meinen...
    Ich kann nur von mir sprechen. Ich empfinde keine "Qualen der Unterdrückung", aber natürlich ärgere ich mich über diese Zustände und dass man sich als Kreuzträger nicht frei entwickeln und seine Meinung äußern kann.
    Wirklich schlimm fand ich persönlich nur, wie ich bereits einmal weiter oben geschrieben habe, den Umbau des Waldhauses.
    Glücklicherweise habe ich in meinem Umfeld zahlreiche Kreuzträger, mit denen ein offener Austausch sehr gut möglich ist. Und die anderen brauche ich nicht.
    Und ja, ich gebe Ihnen Recht, mein leitendes Motiv, mich angepasst zu verhalten, ist die Feierteilnahme im Tempel auf dem Berg !
    Egal was drumherum falsch läuft und egal wieviel auch bei Feiern gekünstelt ist: Für mich persönlich ist das Erleben einer Feier unersetzlich und spendet mir Kraft um mich immer wieder im Sinne der Botschaft auszurichten. Hierauf kann und will ich derzeit nicht verzichten und bin bereit, viele Kompromisse einzugehen. Zumal mich diese, wie oben beschrieben, keine wirklichen Seelenqualen kosten. Nur Unverständnis und Verärgerung.
    Wie mir wird es vielen gehen, die sich wegen der Feierteilnahme konform verhalten. Damit kann man aus Sicht der Leitung natürlich auch spekulieren.
    Aber: Zur Wahrheit gehört auch, dass viele Kreuzträger voll hinter der Besetzung und den Entscheidungen der Gralsbewegung stehen und aus freien Stücken solidarisch sind.
    Und ich muss Ihnen ehrlich gestehen, dass mich der vom Berg abgewanderte Teil der Gralsbewegung noch mehr irritiert...

  • Wulf-Dietrich Rose / Redaktion (Montag, 11. Januar 2021 11:07)

    Сергей Поляков(Montag, 11. Januar 2021 00:02)

    Die von >NM< am Sonntag, 10. Januar 2021 15:39 an >Сергей Поляков< (Sonntag, 10. Januar 2021 14:18) gerichtete Aussage:

    "Getroffene Hunde bellen!" ist eine Methaper, also eine vergleichende Redewendung und nicht als Beleidigung zu verstehen.

  • Сергей Поляков (Montag, 11. Januar 2021 00:02)

    Redaktion / Wulf-Dietrich Rose,

    Oh, wirklich, ich glaube, ich habe mich beim Thema Kommunikation geirrt.

    Warum offensichtlich beleidigende und unkorrekte Aussagen werden moderiert.

    Ich sehe das als doppelte obszöne Beleidigung durch NM und Redaktion/Wulf-Dietrich Rose.

    Das ist absolut nicht erlaubt.
    Böse Zunge.

  • NM (Sonntag, 10. Januar 2021 18:56)

    Deichgraf(Sonntag, 10. Januar 2021 18:12)
    „Ich bin mir sicher, dass viele Kreuzträger aus beiden Gralsbewegungen die neuen Rufe aus der Ur-Schöpfung kennen und in ihnen mit Sicherheit zumindest teilweise Wahrheit erkennen. Diese werden aber totgeschwiegen.“
    Das finde ich sehr interessant. Ich stelle mir oft vor, wie es bei mir nach 2011 ablaufen könnte, wenn ich im Verein geblieben wäre. Hätten die Rufe mich in diesem Fall beeindruckt, hätte ich sie als Wahrheit erkannt, oder hätte meine damalige „Wahrheit“ mich bis heute noch dermaßen fest im Griff, dass mir alles andere im ganzen Universum egal wäre? ;)

    Wie ist es bei denen, die die Rufe schon gelesen haben, aber trotzdem an ihrem Verein festhalten? Was erleben sie innerlich, wie fühlt es sich an, quasi zwischen zwei Stühlen zu sitzen?

  • Redaktion / Wulf-Dietrich Rose (Sonntag, 10. Januar 2021 18:44)

    Deichgraf
    (Sonntag, 10. Januar 2021 18:12)

    Ich bin voller Bewunderung angesichts der Geduld zehntausender >Kreuzträger<, die diese Qualen der Unterdrückung seit Jahrzehnten ertragen um weiter an den Feiern und Andachten einer Sekte teilnehmen zu dürfen, die ihres Namens nicht würdig ist!

  • Deichgraf (Sonntag, 10. Januar 2021 18:12)

    Zu dem Thema “Freiheit” innerhalb der Grals- Bewegungen möchte ich gerne auch etwas beitragen. Ich bin seit meiner Versiegelung vor vielen Jahren aktives Mitglied eines Kreises, der “zum Berg” gehört. Und ich erlebe sehr unterschiedliche Dinge. Es gibt Menschen, die sehr hörig sind gegenüber allem, was die Leitung der Gralsbewegung vorgibt. Es gibt aber auch Menschen, die sich davon gut distanzieren können und vieles kritisch sehen. Und je kleiner der Kreis, umso offener werden die Menschen. Dies ist wirklich eine Beobachtung. Je mehr Kreuzträger da sind, umso gekünstelter wird die Situation und unnatürlicher. Und insbesondere wenn man Menschen während Feiern auf dem Berg trifft, verhalten sie sich anders. So als hätte jeder Angst davor, was falsches zu sagen oder einen Fehler zu machen. Gespräche bleiben dort meistens oberflächlich oder folgen nur der “offiziellen” Richtlinie.
    Ein Beispiel hierfür: In kleinen Runden unter 4,6 oder 8 Augen kann man ganz offen über Dinge sprechen, zum Beispiel Dinge aus der Botschaft, die man nicht versteht, die man anders interpretiert oder auch über das Thema alte versus neue Botschaft. Oder auch über Entwicklungen auf dem Berg, die man kritisch sieht. Dies wäre aber bei einem Treffen vieler Kreuzträger des Kreises nicht möglich, und schon gar nicht oben auf dem Berg.
    Insofern gibt es schon Einschränkungen in der Freiheit, wenn Kreuzträger Angst haben müssen, etwas “Falsches” zu sagen oder zu tun. Und davon nehme ich mich nicht aus.
    Oder noch ein zweites Beispiel. Ich bin mir sicher, dass viele Kreuzträger aus beiden Gralsbewegungen die neuen Rufe aus der Ur-Schöpfung kennen und in ihnen mit Sicherheit zumindest teilweise Wahrheit erkennen. Diese werden aber totgeschwiegen. Das gilt in diesem Fall auch für vier Augen Gespräche.

  • Deichgraf (Sonntag, 10. Januar 2021 17:57)

    Sehr geehrter Herr Rose,
    natürlich ist dies hier Ihr Forum und Sie als Hausherr geben die Regeln vor.
    Aber: warum diese Strenge gegenüber “Monika”?
    Auch ich bin über ihre Beiträge manchmal irritiert, wie ich weiter oben ja geschrieben habe, aber ich glaube, wir haben hier schon deutlich Schlimmeres erlebt.
    @Monika : ich fände es schön, wenn Sie mehr “eigenes” einbringen würden, anstatt so viel Kritik an anderen zu üben. Sie haben doch bestimmt eigene Dinge, die Sie bewegen und hier im Forum einen Platz haben.

    Herzliche Grüße und noch einen schönen Sonntag an alle Teilnehmer.

  • Redaktion / Wulf-Dietrich Rose (Sonntag, 10. Januar 2021 16:59)

    Monika
    (Sonntag, 10. Januar 2021 16:09)

    Ich möchte diesen Gesprächsraum nicht ständig moderieren müssen.

    Deshalb eine Bitte; manchen Sie das, was Sie am Freitag, 08. Januar 2021 20:45 angekündigt hatten: verlassen Sie dieses Forum!

  • Monika (Sonntag, 10. Januar 2021 16:09)

    An Redaktion/ Herrn Rose

    Herr Rose, und NM darf den russischen Schreiber einen "Hund" heißen?

    NM
    (Sonntag, 10. Januar 2021 15:39)
    Сергей Поляков(Sonntag, 10. Januar 2021 14:18)
    Getroffene Hunde bellen!


    Was hat das mit Ihren Worten gemeinsam?

    Redaktion / Wulf-Dietrich Rose
    (Freitag, 08. Januar 2021 21:33)
    Monika
    (Freitag, 08. Januar 2021 20:45)

    Ihr von mir nicht freigeschalteter Beitrag erfüllt weniger als andere Beiträge die hier gestellte Anforderung:

    "- die Beiträge sollen die Entwicklung einer geistig freien und lebendigen Gralsbewegung unterstützen."

    Bitte erklären Sie es mir!

    Monika

Besucher seit dem 15. November 2020