www.die-gralsbewegung.org
www.die-gralsbewegung.org

Buch: Der Stern des Abgrundes

Das Medium Adolf Hitler im Lichte Sri Aurobindos und der Mutter.

 

 

Auszüge aus dem Buch:


Dieses Buch geht von der Hypothese aus, dass Adolf Hitler ein Medium war, dass er bei spiritistischen Seancen

mit einem Wesen, das ihm erschien und Weisungen gab, in Kontakt gekommen ist. Es geht weiter davon aus, dass dieses Wesen, hinduistisch gesprochen, ein Asura, christlich ein Teufel war, dass Hitler das aber nicht erkannte und in ‚gutem Glauben’ gewissenhaft dessen Weisungen folgte. Dieses Wesen aber nahm ihn und die Menschen überhaupt nicht ernst, es spielte mit ihm wie die Katze mit der Maus und zerschmetterte ihn schließlich.

 

Diese auf den ersten Blick unglaublich anmutende These stützt sich in erster Linie auf die Aussagen Sri Aurobindos und Der Mutter, zweier verwirklichter Weisen Indiens und Europas, deren Meisterschaft auf allen Ebenen des Seins ihnen erlaubte, unabhängig von ihrer physischen Gegenwart die Vorgänge um Hitler zu beobachten, zu analysieren und zu beeinflussen. Ihnen allein verdanken wir sogar die detaillierte Beschreibung des Aussehens von Hitlers ‚Gott.’

 

Der Text untermauert diese These mit einer Fülle von zeitgenössischen Zeugnissen, darunter Hinweise wie sie deutlicher nicht sein könnten – Lanz von Liebenfels, Karl Strünckmann, Arthur Dinter, Rudolf Olden, Abraham Poljak, Mathilde Ludendorff sprechen vom spiritistischen Engagement Hitlers, Rudolf Hess, Paul Goebbels und viele andere bezeugen seine mediale Disposition, die besonders deutlich in seinen Reden zum Ausdruck kam.

 

Bereits 1943 hat übrigens der Bostoner Psychoanalytiker Walter Langer im Auftrag der US-Regierung aufgrund umfassender Unterlagen, Dokumente und Zeugnisse ein psychologisches Profil Hitlers entwickelt. Er schreibt:

‚Eine Zusammenschau aller Evidenz zwingt uns zu dem Schluss, dass Hitler glaubte bestimmt zu sein, ein

unsterblicher Hitler zu werden, von Gott auserwählt, der neue Befreier Deutschlands und der Begründer einer neuen Sozialordnung für die Welt zu sein. Er glaubt fest daran und ist sicher, dass trotz aller Prüfungen und Betrübnis durch die er gehen muss, er letztlich das Ziel erreichen wird. Die einzige Bedingung ist, dass er den

Diktaten der inneren Stimme folgt, die ihn schon in der Vergangenheit führte und beschützte.’ Langer deutet sogar mögliche Szenarien für den Fall von Hitlers Niederlage an. Klarsichtig nennt er es das höchstwahrscheinliche Szenarium, dass Hitlers Glauben an den göttlichen Schutz ihn dazu zwingen wird, bis zum bitteren Ende zu kämpfen, eine Welt mit in die Flammen ziehend, und dass er sich letztlich umbringen werde. Unsere Untersuchung wird Langers Analyse bis ins Detail bestätigen. Nach einem vollen Zyklus von 60 Jahren mit unzähligen Deutungs- und Erklärungsversuchen zahlreicher Autoren aller Schulen und Richtungen, sehen wir, dass die erste umfassende Analyse wohl auch die zutreffendste war.

 

Wenn wir den Versuch machen, das Phänomen Hitler mit der mediumistischen Hypothese zu erklären, stellen wir fest, dass alles passt – besser als jeder andere Erklärungsversuch ist sie geeignet, die Gesamtheit des Phänomens Hitler zu beschreiben und zu erhellen. Die anderen Dimensionen – historisch, wirtschaftlich, ideologisch, gesellschaftlich usw. – behalten ihre Bedeutung, werden aber in ihrer Wichtigkeit stark relativiert.

 

------

 

Vorsicht ist angebracht. Wir haben gesehen, dass das Lauschen auf die innere Stimme allein keine Gewähr für den rechten Weg bietet. Hitler hat seinen Stimmen hingebungsvoll gläubig gelauscht, aber er hatte kein Unterscheidungs-vermögen. Er war okkult und noch viel mehr - das war entscheidend, psychisch blind. Sein Wahn von Macht und Reich, sein unglaublicher Ehrgeiz, der sich in den irren Plänen seiner zukünftigen Welthauptstadt Germania ausdrückte, seine Neigung zu fantastischen Geschichten und okkulter Träumerei, das `aus Kot und Jauche’ gefertigte Substrat seiner menschlichen Natur, liessen ihn allzuleicht zum Opfer werden. Das kann uns zugleich als Warnung dienen.

 

Es ist heute modisch, zu ‘channeln’, d.h. sich Wesenheiten anderer Sphären zu öffnen, ihre Botschaften zu empfangen und weiterzugeben, ob sie nun von den Plejaden, der Venus, anderen Weltenräumen oder Innenwelten, von Jesus, Kali oder Wotan stammen wollen. Die Geisterwelt ist in der Tat nicht verschlossen, sie ist nur allzu bereit, ihre teilweise recht fragwürdigen Inhalte in unser abgezirkeltes Universum zu ergiessen. Von uns wird Wachsamkeit verlangt. Wir sollen nicht das Kind mit dem Bad ausschütten, alles Übersinnliche in Bausch und Bogen verdammen, obwohl auch das eine Hilfe sein kann, wenn anders eine unbesonnene Bereitschaft leicht ins Verderben führen würde. Wir sollen aber unser inneres Wesen entwickeln, für den Hauch des Heiligen Geistes in uns empfänglich werden. Der Pfad dorthin führt durch dorniges Gelände, durch das Gestrüpp des Ego, der vorgefassten Meinungen, der Begierden und Wünsche, durch die Sümpfe des Atavismus und die Tentakel der Vibrationen, in die wir unablässig gebettet sind. Der goldene, der sonnenhelle Pfad, der Zauberschlüssel liegt im erwachenden psychischen Wesen. Streben , Hingabe, Vertrauen machen uns bereit für die Reinigung unserer Natur von allem, was beschmutzt, läutert uns, die Begierden verstummen, der Geist lernt zu schweigen. In der Wüste der Befreiung von allem, was uns an die alte menschliche Natur bindet, brechen die lebendigen Wasser der Tiefe auf, wenn wir lange und geduldig genug schürfen. 

-----

 

Eine kluge Frau aus Hitlers Bekanntenkreise warnte in einer Stunde, da Hitler aufgeschlossen schien:

`Mein Führer, wählen Sie nicht die schwarze Magie. Heute stehen Ihnen noch beide offen, die weisse wie die schwarze. Aber wenn Sie sich einmal für die schwarze Magie entschieden haben, wird sie niemehr aus Ihrem Schicksal verschwinden. Wählen Sie nicht die schnellen und leichten Erfolge. Ihnen steht die Macht offen über ein Reich reiner Geister. Lassen sie sich nicht von Ihrem wahren Wege durch erdgebundene Wesen, die Ihnen die Schöpferkraft rauben, abbringen.’

 

-----

 

Edouard Saby hat die okkulten Kräfte hinter Hitler schon 1939 in Hitler et les forces occultes warnend und hellsichtig beschrieben. Er hoffte, Hitler würde sein Buch lesen und sich über die Qualität des `Gottes’ der ihn lenkt, eingehender befragen und vor den Bedrohungen, die diese Kraft des Bösen über seinem Geschick anhäuft, zum wahren Gott der Menschen zurückkehren. Er hoffte, Hitler möge sich vom okkulten Feind, der ihn bewohnt, der ihn Hassparolen fressen lässt, befreien. Wenn nicht, müsse man einräumen, dass dieser wie auch immer wilde Mensch nur eine Erscheinung sei, ein schwaches kraftloses Wesen, unbewusste Beute des Geistes des Bösen, der sich seiner wie ein Magnetiseur seines Untertanen bediene. Er wäre dann nur ein schlaffes und weiches, von den Kräften des Geistes der Zerstörung fanatisiertes Medium.

 

Im besessenen Zustand strahle Hitler wie ein geschmolzenes Metall den Magnetismus seiner ganzen Person aus,

er könne sich verausgaben, ohne zu kalkulieren, er sei nicht mehr er selbst. Er sei bewegt, besessen, seine Züge verziehen, Blick und Tonlage verändern sich. Er spreche dann drei Stunden lang und mehr. Die dabei auftretenden Zeichen seien im klassischen Okkultismus bekannt, wenn ein Medium in Trance gerät und eine Einkörperung direkt geschieht. Diese Medialität des Führer-Kanzlers werde übrigens in Deutschland von niemandem bestritten, man bewundere ihn vielmehr und betrachte ihn wahrlich als Propheten!

 

-----

 

Um das neue Deutschland zu verstehen, muss man Adolf Hitler und seine Kräfte als Magier verstehen; andernfalls stehen unserem Land die bittersten Enttäuschungen bevor. Hitler ist jedenfalls eine Kraft. Alles kommt darauf an, zu wissen, welcher Art diese Kraft ist.

 

-----

 

Den Autoren Ostrander und Schröder teilt eine Gruppe tschechischer Reinkarnationsforscher mit, dass Hitler ein eifriger Anhänger des Okkulten gewesen sei, viele Nazis in den Schwarzen Künsten’ verwurzelt waren.

Haushofer habe Hitler in mediale Techniken aus Japan eingeführt. Menschen aus Hitlers Umgebung hätten mitgeteilt, dass er zuweilen von fremden Persönlichkeiten besessen gewesen sei und mit ihren Stimmen gesprochen habe. Viele Nazis seien Mitglieder okkulter Geheimbünde gewesen, die schwarze Magie getrieben hätten. Sie glaubten an eine künftige Rasse von Gottmenschen, von Übermenschen, und liessen sich einreden, dass die Welt zuvor von angeblichen Untermenschen gereinigt werden müsse.

 

-----

 

Rauschning stellt fest, jeder, der mit Hitler in Berührung kam, musste empfinden: Hitler lieferte sich Kräften aus, die ihn mit fortrissen. Kräfte dunkler und zerstörender Gewalt. Indem er noch meinte, die freie Wahl des Entschlusses zu haben, hatte er sich längst einem Zauber ausgeliefert, den man wohl mit gutem Grunde und nicht bloss im bildhaften Vergleich als eine dämonische Magie bezeichnen konnte. Und statt eines Mannes, der sich im Höhersteigen von Stufe zu Stufe der Schlacken einer dunklen Vergangenheit entledigte und freier und klarer wurde, sah man ein Wesen, das mehr und mehr zum Besessenen wurde, mit jedem Schritt gebundener, knechtischer, ohnmächtiger, der Raub von Mächten, die sich seiner bemächtigten und ihn nicht mehr losliessen.

 

-----

 

Ich hatte das Beispiel einer Person, die zu dreivierteln besessen war und dann eine Art Macht, Kraft aufwies, die nicht sehr gut war, aber doch den Eindruck einer Kraft, einer Macht, einer Fähigkeit vermittelte. Aber er erkannte, dass es schlecht und böse war, und betete, dass es von ihm genommen werde. Die Gelegenheit kommt, das Wesen zeigt sich getrennt von der besessenen Person, es kann erfasst, herausgezogen und aufgelöst werden. Der zuvor Besessene fühlt plötzlich, dass er so gewöhnlich wird wie jeder andere. Jenes Gefühl der Macht, das er hatte, ist jetzt verloren und er fühlt, er wird ganz gewöhnlich und sagt: `Ich habe keine besonderen Fähigkeiten, keinen besonderen Wert, keine besondere Fertigkeit, ich bin eine ganz gewöhnliche Person, noch weniger, quälend gewöhnlich!’ Was macht er nun? Er bittet darum, seine Besessenheit zurückzubekommen. Und ein paar Tage später finde ich ihn so besessen wie immer.

 

Das ist wirklich nicht der Mühe wert. Man muss sie ihrem Schicksal überlassen. Dies ist vielfach geschehen. In solchen Leuten öffnet gewöhnlich eine Art Eitelkeit jenen Kräften die Tür, sie wollten gross, mächtig, jemand sein, eine wichtige Rolle spielen; das zieht die Kraft an und sie werden besessen. Sie werden von ihr befreit... all ihre bemerkenswerten Fähigkeiten und ihre selbstzufriedene Eitelkeit verschwinden zugleich. Sie fühlen, dass sie etwas ganz Gewöhnliches geworden sind und etwas ganz Winziges in ihnen sagt: `Oh! Vorher war es

besser.’ Für einen zerstörten gibt es immer zehn, die bereit sind, hereinzukommen.

 

-----

 

Du hast etwas in dir, das diese Kraft anzieht. Mit zum häufigsten gehört die Depression, jener Angriff einer Welle der Depression, die dich befällt. Du verlierst die Zuversicht, die Hoffnung, du hast das Gefühl, niemals imstande

zu sein, irgendetwas zu tun, du bist niedergeschlagen. Das bedeutet, in deinem Vitalwesen ist etwas von Natur aus Egoistisches, sicher ein wenig Eitles, das Ermutigung braucht, um in guter Verfassung zu bleiben. Das

wirkt wie ein kleines Signal, das jenen Kräften anzeigt: `Ihr könnt kommen, die Tür ist offen.’

 

-----

 

Was es für vitale Wesen interessant macht, Menschen besessen zu machen - die Wesen der vitalen Welt sind nicht wie Menschen beschaffen - , ist ihre Freude an Kampf und Leid und Verwirrung - das ist ihre natürliche

Atmosphäre. Sie möchten auch ein Empfinden der physischen Welt bekommen, ohne geboren werden, das Psychische Wesen entwickeln und sich zu Gott hin entwickeln zu müssen. Sie möchten bleiben, was sie sind,

und sich trotzdem mit der physischen Welt und dem physischen Körper amüsieren.

 

------

 

Die besessenmachende Wesenheit versucht zuerst, die Person von ihrem Psychischen Wesen zu trennen, und eben das ruft den Kampf hervor. Alles hängt vom Ausmass und der Hartnäckigkeit der Besessenheit ab - wieviel

vom Wesen sie einnimmt und ob sie ständig ist oder nicht. Es ist keineswegs etwas aussergewöhnliches, von diesen Kräften beeinflusst zu werden. Nicht nur die feindlichen, sondern alle Arten von Kräften bilden das Feld, in dem sich das menschliche Bewusstsein aufhält.

 

-----

 

Für uns, die wir die biblischen Prophezeiungen in Beziehung zur Gegenwart bringen, die Entwicklung Hitlers, seine medialen Fähigkeiten und seine Verbindung mit dem Spiritismus kennen, unterlag es von Anfang an keinem Zweifel, dass mit Hitler kein blosser Politiker, einer von vielen, in Erscheinung getreten ist, sondern eine geistige Macht, die zunächst unüberwindlich sein würde. Nicht Hitler handelt, sondern durch ihn wird gehandelt. Hitler ist gegen Angriffe gefeit, bis er seine historische Mission erfüllt hat. Erst dann wird ihn Gott zerbrechen.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Vorwort

Im Dritten Jahrtausend

Ungelöste Rätsel

Der historische Hitler

Irgendein trauriger Mensch...

Ein österreichischer Oberoffizialssohn

Frühe Berufung

Ein Sonderling in Wien

Im Bannkreis des Ordo Novi Templi

  - Lancz von Liebenfels

Der armanische Eingeweihte

  - Guido von List

Der Hohe Armanen-Orden

Gegen eine internationale Welt von Feinden

Die Heilige Johanna von Pasewalk

Der Arier

Der Jude

  - Lancz von Liebenfels

  - List

  - Hitler wird Antisemit

  - Arthur Dinter

  - Dietrich Eckart

  - Holocaust

Das große Massaker - der Rassenkampf ums Dasein

Der Übermensch

Evolution

Das Hakenkreuz

Houston Stewart Chamberlain

Richard Wagner

Der Ritter vom Heiligen Gral

Germanenorden und Thulegesellschaft

Spiritismus

Im Banne Segenbringers

  - Rudolf Olden

  - Abram Poljak

  - Die Mutter

Arthur Dinter

Geheimnis Seele

Der deutsche Messias oder Wotans Wiederkehr

Die Partei

Putsch und Gefangenschaft

Auf dem Weg zum `Führer'

Der Redner

Das Miasma der Unterwelt

Direkter Draht zu Gott

Die innere Stimme

Berchtesgaden

Das Volk, das im Dunkeln wandelt, es sieht ein großes Licht

Der Starke von Oben

Das Dritte Reich

Dass ihr mich gefunden habt !

Ein infantiles Monster

Die Unperson

Von Göttern und Dämonen

Die Erstgeborenen der Schöpfung

Der Herr der Falschheit

Anschlag des Antichrist

Magie

Im Dschungel des Okkulten

King Kong

Der Besessene

Ein Feind Gottes, der Menschen und der Deutschen

Avatare des Supramentalen

Mutters Krieg

Der Untergang

Verwandelt Euch !

Anhang

Zeittafel

Bibliographie